Tiere

Noch ein Kälbchen bei den schottischen Hochlandrindern

schottische HochlandrinderZuwachs gab es wieder bei den Weiderindern im FFH-Schutzgebiet “Lehmgrube Lützelburg”. Der ist auch dringend nötig, weil bei dem regenreichen Frühjahr unglaublich viel Gras gewachsen ist. Das müssen uns die Rinder aber abfressen und die Ränder um die Tümpel frei treten, damit die Hüpferlinge, die jungen Amphibien das Wasser verlassen und sich an Land fortbewegen können. Jetzt stehen also drei Mutterkühe, der schwarze Bulle “Gilles” und zwei Kälbchen im Biotop, das der Tieschutzverein Augsburg betreut.


Unsere Hundewiese

HundewieseDas Freilaufgehege im Tierheim Augsburg ist ein Vergnügen für Vier- und Zweibeiner. In sicherer Umgebung können sich die Hunde frei bewegen, perfekt zum Herumtoben. Außerdem haben die Hunde die Möglichkeit Erfahrungen mit anderen Hunden zu sammeln.


Happy End

Luna (Retriever-Mix) wurde im November 2005 adoptiert. Sie wurde an einer Tankstelle in Dasing ausgesetzt.

LunaLaut Katharina (Hundebesitzerin)  ist sie der brävste Hund der Welt. Sie ist so unglaublich dankbar, dass sie jetzt bei der Familie ist. Am Freitag, den 10. Juli 2015 ist Luna beim Gassigehen am Waldrand Biburg/Horgau spurlos verschwunden. Die Familie von Luna war jeden Tag an dem Platz, an dem Luna verschwunden ist und hat alles abgesucht. Auch Spürhunde von K9 aus Landsberg sind am Freitag gekommen und haben sie gesucht…. Erfolglos! Die Meldung, dass Luna verschwunden ist wurde tausende Male auf Facebook geteilt.

Am Montag (13.07.15) morgen hat die Familie einen Anruf bekommen, dass Luna in einem Brunnen auf einem verlassenen alten Grundstück gefunden wurde. Das Grundstück befindet sich genau am Wegrand, an dem Luna verschwunden ist. Irmi (eine Spaziergängerin mit Hund) aus Kreppen hat Luna am Montagmorgen schnaufen gehört und sofort Polizei und Feuerwehr verständigt.

BrunnenSie lag verkrümmt in einem 6 Meter tiefen Brunnen….OHNE Luft. Luna wurde sofort in die Tierklinik Gessertshausen gebracht. Dort wurde sie gleich untersucht. Sie war stark unterkühlt, dehydriert und man konnte die Temperatur schon gar nicht mehr messen. Die Organe waren in Ordnung und der Ober- und Unterkörper auch. Luna musste eine Nacht in der Klinik bleiben. Am nächsten Tag durfte Luna dann endlich abgeholt werden. Sie war noch sehr wacklig auf den Beinen, aber das hat sich nach ein paar Tagen gelegt. Die Tierärzte sprechen von einem Wunder, dass Luna das alles überlebt hat. Immerhin war sie 3 Tage und 3 Nächte im Brunnen gelegen.

Heute geht es ihr super gut. Sie ist immer noch sehr fit und hat keinen Schaden davon getragen.


Servus Arko

Hund Arko KussEnde November 2014 war es soweit. Der Schäferhund Arko konnte endlich in ein neues Zuhause ziehen. Elke Schwaiger wollte die Trauerzeit um ihren vor kurzem verstorbenen Liebling  sinnvoll verkürzen und Hunde im Tierheim betreuen.  Der ausgebildeten und erfahrenen Hundepsychologin wurde Schäferhund Arko vorgestellt – ein Hund, der aus sehr schwierigen Verhältnissen befreit wurde, Menschen und anderen Tieren gegenüber kritisch eingestellt ist und schon einige Jahre im Tierheim wohnte.

Hund Arko BlickArko benimmt sich durch viel Zuwendung und entsprechendes Training im Tierheim zwar tadellos, konnte aber aufgrund seiner Herkunft, seines Alters, seiner Rasse und nicht zuletzt wegen seiner Größe nicht vermittelt werden. Für  E. Schwaiger und ihn war es die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick. Es war fast wie im Märchen: aus tierquälerischer Haltung in die begrenzten Möglichkeiten des Tierheims geraten konnte er nach über vier Jahren jetzt in ein schönes neues und vor allem echtes Zuhause mit Familiensofa, großem Garten und jeder Menge Liebe. Das ist wirklich toll!


Kleine Rebellen im Glück!

rusty_strolchi_IMG_0121Rusty und Strolchi haben bei Claudia und Jürgen ein neues Heim gefunden.

Im April 2012 adoptierten Claudia und Jürgen nach über einem Jahr Aufenthalt im Tierheim den widerspenstigen Rusty. Der Terrier war nicht ganz einfach. Trotz des schwierigen Charakters gaben sie ihm eine Chance. Mittlerweile lebt Rusty seit drei Jahren bei der Familie und ist ein richtiger Schmusehund geworden. Claudia und Jürgen kamen regelmäßig im Tierheim vorbei und verliebten sich nun auch in Strolchi. Er wurde Januar 2014 bei uns als Fundhund abgegeben. Augenscheinlich hat man diesen armen Kerl ausgesetzt. Nachdem Strolchi bei uns war, wurde uns schnell bewusst warum!
Er war sehr eigensinnig und in manchen Situationen aggressiv. Nach mehrmaligem Gassi-Gehen entschieden sich die beiden auch Strolchi ein Zuhause zu schenken.

Wir danken euch dafür – das ist wirklich TOLL!